Episode 015: Audio Feng Shui

Jahresendspurt und es wird fleißig gebastelt, gelötet und ausprobiert – wie immer. Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank für den anhaltenden Support, die Kommentare und die Freude beim hören! Wir melden uns 2015 zurück! Bis dahin viel Spaß!

Teilnehmer

avatar hukl Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon Thomann Wishlist Icon
avatar Felix Amazon Wishlist Icon Thomann Wishlist Icon

00:00:00 Beginn mit Live Intro

Hört ihr 300 Hertz über euren Amp?
Jahresrückblick steht an
hukl hat mit White Volcano ein Proberaumkonzert gespielt
Felix konnte leider nicht kommen
Zoom H1

00:05:38 Pimp my Strat

Felix hat sich eine Fender Mex. Std. Strat gekauft
Felix’ 2010er Strat unterscheidet sich von neueren Modellen
Hals ohne lack ist besser
Felix hat Schlagbrett und Pickupkappen getauscht ((vorher/ nachher Bild)
Fender Schlagbrett und Fender Accessory Kit black
Les Paul wird weiterhin verfolgt
die Anderton Jungs kaufen sich Les Pauls
Unterschiede zwischen Mex und USA Strat (beide 2010)
Fender Fat 50s PU Set

00:17:53 Pimp my Tele

Jonathan Wilson
Jonathan Wilson Konzert
Asher Guitars
Callaham Guitars Tele Parts
hukls Tele besteht aus Kiefer
Schalter möchten auch mal getauscht werden.
Rockinger
hukls Bastelvideo Teil 1
Backcover von Strat nervt
hukl ist von Vibratosystem nicht angetan
Radienschablone von Rockinger
Filterschaltung für Strat (Achtung! Voodoo Seite)

00:49:55 Gitarrensound

Felix spielt mit seiner Strat
alle Pickups durchgeschaltet
Warum klingt Strat nach Strat?

00:55:26 Mikros und Studio

Marshall Valvestate 100 Head
Sennheiser e906
Mikro zwischen Mitte und Rand des Speakers
Felix war mit seiner Band im Studio
Shure SM 57
Sennheiser MD421
AKG C414

01:05:09 Hörergeschenk

hukl hat einen Xotic EP Booster geschenkt bekommen
die Thomann Merkliste ist leider keine richtige wunschliste
es fehlt ein Wunschlistentool
Planet Waves Guitar Head Stand

01:12:30 Wah Wah

Mad Professor Autowah
Cry Baby Classic
Vox Wah
Andertons Wah Shootout
Ein Wah ist ein wie eigenes Instrument.

01:23:20 Podcast Sound

Felix hat ein Shure SM 58 Beta gekauft
SM 58 vs. SM 58 Beta
Schaumstoffmöppel
Audiotechnica AT2020
Felix möchte lieber Headset
Goldstandart der Metaebene: Bayerdynamic DT-297 PV
hukl möchte den Bayerdynamic DT-797 PV

01:31:48 Interfaces

Danke an Auphonic für den guten Sound.
Unsere erste Sendung ist vom 14.04.2013
hukls Focusrite Saffire Pro 40
Felix’ Focusrite Scarlett 2i2 mit Headphone Krankheit
Behringer Headphone Amp
Focusrite Saffire 6 USB

01:41:17 Jahresrückblick

hukl:
TC HOF Mini
Hercules Stand
Blackstar HT 1
hukl hätte seine Wohnung gern Aufnahmetauglich
wir haben die Einladung in ein Studio vergessen
Felix’ Studioerlebnisse
der 31C3 steht an
Felix kann leider schon wieder nicht
Camp steht im Fokus
Felix:
TC Ditto Looper
Voodoo Lab Netzteil
Samson BT3 Monitore
Alpine Gehörschutz
Marshall iPhone 5s Case
Gitarrenbaubuch

02:08:58 Outro

Felix spielt noch ‘ne Runde

6 thoughts on “Episode 015: Audio Feng Shui

  1. ron

    Schöne Folge zum Jahresabschluss. Auf dass ihr nächstes Jahr fröhlich weitermacht!!

    Als Gitarreneinsteiger und mehr oder weniger totaler Noob würde ich mich freuen, wenn ihr ab und zu noch ein paar Tipps und Empfehlungen für die Anfänger parat hättet. Zum einen vielleicht in Bezug auf das Equipment (womit kann man nichts falsch machen und was belastet den Geldbeutel für den Anfang auch nicht so) und zum anderen vielleicht auch in Form von Berichten, was ihr so spielt, wie ihr euch neuen Songs/Themen/Stilen nähert oder wie ihr euer Spiel verbessert.
    Klar, ihr wollt keinen GitarrenLERNpodcast machen. Aber wenn ihr über Pedals, Mikros und Audio-Interfaces sprecht, dann ist das nichts, woran ich als blutiger Anfänger schon viel Gedanken verschwenden brauche.
    In den ersten Folgen war das Thema “Wie nähere ich mich dem Gitarrenspiel?” noch etwas präsenter. Weiß nicht, vielleicht ist dazu auch schon alles gesagt. Aber wenn ihr aus dieser Themenecke immer mal noch was einstreuen könntet, wären die Folgen (aus meiner Sicht) noch interessanter und der “gemeine Anfänger” würde ein bisschen ermutigt werden, so nach dem Motto: irgendwann kann ich dann auch mitreden, wenn wieder Gadgets diskutiert werden. 😉

    Bezüglich eurer Frage nach dem Adressieren einer Packstation:

    Auf http://www.dhl.de/de/paket/pakete-empfangen/packstation.html#packstation-1 (leider Flash :\ ) ist es bei Frage 7 nochmal erklärt:

    Vorname / Name: Max Mustermann
    Adresszusatz: 12345678 (eure PostNummer)
    Straße: Packstation
    Nr: 101
    PLZ / Ort: 12345 Musterstadt

    Die Packstationen kann man sich auf http://www.dhl.de/de/paket/pakete-empfangen/packstation/packstationfinder.html raussuchen.
    Hier muss man logischerweise auch nicht unbedingt eine in der eigenen Umgebung wählen. Man kann sich prinzipiell an alle Packstationen in Deutschland was schicken lassen (z.B. an den Urlaubsort).

    Reply
    1. hukl Post author

      Alles klar, das mit den Anfängertips wurde schon ein paar mal angefragt. Werde ich mir für das neue Jahr vormerken 🙂

      Reply
  2. -oli-

    Bezüglich des angesprochenen Punktes “Optimierung der Raumakustik” möchte ich eine Empfehlung und eine (i.S.v. Clemens aus Hukls anderem Podcast) “Nicht-Empfehlung” loswerden:

    Ich empfehle folgendes Buch: A. Frieseke: “Studio Akustik: Konzepte für besseren Klang” (http://www.amazon.de/dp/3941531190/)
    Da steht eigentlich alles drin, was man wissen muss, um durch Eingriffe auf Heimwerker-Niveau signifikante Verbesserungen der Raumakustik in (Homerecording) Studios und Hörraumen vorzunehmen.

    Des weiteren (und das ist die “Nicht-Empfehlung”) weise ich auf folgende Dienstleistung hin: Akustik-Beratung bei HOFA (http://hofa-akustik.de/akustikberatung/). Die Leute dort wissen, von was sie reden und was sie tun. Sie betreiben (u.a.) ein professionelles Tonstudio und haben dementsprechend selbst Erfahrungen die Raumakustik betreffend gesammelt, die sie dann in HOFA AKUSTIK (inkl. der dort angebotenen Akustik-Module) haben münden lassen.
    Nebenbemerkung zu HOFA: Wer sich ernsthafter mit dem Themenfeld Homerecording/Abmischen etc. beschäftigen möchte, dem empfehle ich, sich mal deren Fernkurse auf http://hofa-college.de/ anzusehen. Dies ist wiederum eine klare Empfehlung meinerseits!

    Zwei konkrete Fragen noch:
    (1) Hat einer von Euch schon mal den Fender Super Champ X2 angetestet? Wenn ja, ist der brauchbar oder gibt es hier generelle Bedenken?
    (2) Hattet Ihr schon mal was zu “Saitenlage/Oktavreinheit einstellen” gesagt oder habt Ihr hierfür Tipps (auch i.S.v. Tutorials)? (Ich weiß, googeln kann ich selbst, aber ich möchte ja “Empfehlungen”… *gg*)

    MfG,

    -oli-

    Reply
  3. harry mudd

    Ob nun Vox oder Cry Baby ist egal – die Schaltungen sind identisch. Über die Zeit haben sich ein paar Werte von eizelnen Bauteilen geändert und die verwendeten Spulen, die den Klang mit am meisten ändern können, variieren häufiger mal. Merke: Den Wah sound gibt es nicht. Morley hat auch schöne Wahs – alte Colorsound haben auch ihre Liebhaber. Mein Tip: Bei ebay ein >10 Jahre altes Voy oder Cay Baby kaufen und ggf. das Poti tauschen z.B. Hotzpotz von Dunlop. Dies 10 Jahre alten haben noch normal große Bauteile verbaut und eignen sich von daher besser zur Modifikation. Denn um seinen persöhnlichen Wah-Sound zu erreichen, kann man sich diese teuern Wahs der Boutiquewillies kaufen oder selbst mal den einen oder anderen Kondensator wechseln. Infos gibt es zuhauf im Internet z.B. freestompboxes.org. Und Wahpoties kauft man nicht beim Musikhändler sonder bei Musikding, Banzai oder MEK

    Reply
  4. DSuss

    Hi hukl,

    Du wolltest noch von Felix daran erinnert werden dass noch die Webseite mit dem Gear einer Band gepostet wird… wurde dann aber wohl sträflich unterlassen 🙂

    Meinst Du die: http://guitargeek.com oder gibt’s da noch was besseres?

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *